Jörg Benne

Autor für Phantastische Romane, Thriller und Spielbücher

19
Mai

Letzter Schliff für Verax

Hoppla, schon zwei Monate sind seit meinem letzten Post hier vergangen. Ungefähr die Hälfte dieser Zeit habe ich nochmal in meine Spielbuch-Premiere Verax investiert. Neben dem Lektorat ging es auch um das Balancing der Kämpfe und Rätsel und Feinschliff an den Regeln, sodass diese auch klar verständlich sind. Nun liegt es das Manuskript ein letztes Mal beim Lektor, der es noch einmal nach Rechtschreibfehlern durchforsten wird. Anschließend geht es ins Layout, sodass einem pünktlichen Release im September eigentlich nichts im  [Weiterlesen]

Weiterlesen
15
Apr

Dämonengrab und Termin-Vorschau

Das Dungeon-Projekt hat einen Namen – und einen neuen Verlag. Dämonengrab erscheint nun im November (eBook) / Januar (Print) im Mantikore-Verlag, der in Sachen Cover auch mächtig aufs Gaspedal drückte, sodass ich Cover und Klappentext schon jetzt präsentieren kann: „Es will deine Seele… Seit Generationen suchen Abenteurer in der Nähe des Dorfes Brensacker nach einer verschütteten Tempelanlage und deren legendärem Schatz. Als zwei Jungen zufällig einen verborgenen Eingang entdecken und einer der beiden unter mysteriösen Umständen verschwindet, schließen sich dem  [Weiterlesen]

Weiterlesen
19
Mai

Die Helden und ich auf der RPC 2015

Ich gebe zu, eigentlich habe ich mit Rollenspielen nicht (mehr) viel am Hut, mit LARP oder Tabletops erst recht nicht. Was also wollte ich auf der Role-Play-Convention 2015 in Köln? Nun, genau genommen hatte ich die Messe gar nicht auf dem Schirm, zumal Die Stunde der Helden auch erst kurz nachher aus der Druckerei kommen sollte. Aber eine Woche vor der Messe verkündete der Mantikore Verlag bei Facebook, mein Buch und ich würden am Stand sein, also hab ich kurzerhand  [Weiterlesen]

Weiterlesen
08
Nov

Bissiger Schweinehund und gefährliches Ideen-Fallobst

Zwei Feinde habe ich als Autor, wenn es ums Schreiben und insbesondere ums Vorankommen geht. Den inneren Schweinehund, der mich vom Schreiben „abhält“ auf der einen Seite, und das Ideen-Fallobst, das mir dauernd vor die Füße fällt und schreit „Schreib mich, schreib mich!“ auf der anderen. Momentan sind beide besonders problematisch. Der Schweinehund hat leichtes Spiel, weil ich bei den Nuareth-Drachen gerade an einer eher langweilig zu schreibenden, ruhigen Stelle bin. Ausnahmsweise ist mal nicht der Plot mein Problem, es  [Weiterlesen]

Weiterlesen
01
Nov

Rückblick auf den Oktober

Meiomei, das Jahr nähert sich schon wieder rasend schnell dem Ende. Aber der abgelaufene Monat war ein sehr erfreulicher. Nach einer weiteren Agenturabsage habe ich „Der Wisperwald“ Anfang des Monats bei dem neu gegründeten und auf eBooks ausgerichteten Bookshouse Verlag eingereicht und bekam überraschend schnell eine Zusage. Damit nicht genug, auch das Lektorat des (mit 190 Seiten aber auch überschaubaren) Kinderbuches ging sehr schnell vonstatten, mittlerweile habe ich das Zweitlektorat vorliegen und warte auf den Satz, den ich dann nur  [Weiterlesen]

Weiterlesen